Mittwoch, 23. Dezember 2015

eBook Kinderkleid - mein Endspurt vor Weihnachten

Soooo, ich konnte nicht schlafen gehen, bevor das geschafft war: Es ist vollbracht, hoffe ich, ich kann nicht mehr geradeaus gucken. Ein verflixter Fehler im Linienmuster hat mich über 3h beschäftigt gehalten. Fast wäre der Computer an die Wand geflogen, aber über dilettantische Umwege hat es dann doch irgendwie geklappt:

Das Kinderkleid ist online und als kleines Weihnachtsdankeschön gibt es auf das eBook bis zum 24.12.2015 23.59Uhr 24% Rabatt, es kostet also nur 5,24Euro statt 6,90Euro. 
Im Shop: www.klimperklein.com/ebook-kinderkleid
Dawanda: http://de.dawanda.com/product/93109587-ebook-kinderkleid-44-134-schnittmuster-tunika

Zusätzlich gibt es auf ALLES im Onlineshop unter www.klimperklein.com bis zum 24.12.2015 23.59Uhr satte 24% Rabatt!
Auf Dawanda gilt der Rabatt nur für das neue Kinderkleid eBook.


Mit dieser besonders hübschen Grafik (mit Liebe gemacht, sag ich euch, hihi) wünsche ich euch einen super Endspurt vorm Fest und hoffe, eure Liste ist kürzer als meine...

Ganz liebe Grüße, Pauline

PS: Einen hab ich noch: Das letzte Kleid fürs eBook traf bei der Tochter voll ins Schwarze. Bodenlang verlängert, mit Glitzerchiffon und Satinband, angelehnt an einen populären Zeichentrickfilm... Sie will es in den Kiga tragen. Ich glaube, das kann ich leider nicht erlauben, die kleine fluffige Wolke bekommt zum Weihnachtsfest ihren großen Auftritt...

Dienstag, 8. Dezember 2015

Nähen mit Jersey - kinderleicht! MEIN BUCH!

Über ein Jahr habe ich diesem Posting entgegen gefiebert, jetzt platze ich fast vor Freude, euch mein jüngstes Baby vorstellen zu dürfen:
MEIN BUCH! 

"Nähen mit Jersey - kinderleicht!" 

ist sein Titel. Enthalten sind Schnittmuster und Anleitungen für über 30 Modelle in den Größensätzen 56-92 und 98-134, mit denen ihr euer Kind von Geburt bis ca. 8 Jahre nahezu vollständig einkleiden könnt. Über Bodys, Babyanzüge, Mützen, Schals, Hosen, Shirts und Pullis in vielen Variationen findet ganz sicher jeder sein Lieblingsstück. 
Ich stelle euch die einzelnen Modelle in der nächsten Zeit noch genauer vor, der ein oder andere versteht dann sicher, warum ich mich bisweilen bedeckt gehalten habe, was für ein Schnitt z.B. unsere geliebte Raglanpullis oder Wollstrickjäckchen sind. 
Dazu gibt es eine über 30 Seiten lange Grundanleitung, die auch für Nähanfänger die Verarbeitung von Jerseystoffen zur Freude werden lässt. Materialkunde, Grundtechniken und pfiffige Details wie Taschen, Paspeln und Applikationen werden ausführlich beschrieben und machen so das Nachnähen der Modelle anhand der anschaulichen Textanleitungen zum Kinderspiel. 

Um zu verstehen, warum das für mich die Welt bedeutet, muss man wissen, dass ich schon als kleines Kind davon geträumt habe, ein Buch zu schreiben. Meine Bücher und Zeitschriften verlegte ich persönlich im "Parlent-Verlag", Empfänger der Werke waren zumeist meine Großeltern, die mit der Verlagsdirektorin, Klein-Pauline, Briefe, Gutscheine und Coupons austauschten. 
Klein-Pauline wurde groß, kam mit dem Erstellen von eBooks ihrem Traum schon ziemlich nahe, aber gebunden und auf Papier, der Traum blieb.
Nun kamen mehrere ungeplante Faktoren zusammen und das Schiksal wollte es, dass sich zwischen mir und mein Buch noch ganz entzückende Babyzwillinge drängelten. Ein Buch zu schreiben quasi im Wochenbett mit Zwillingen ist definitiv nichts, was ich wiederholen würde. Trotzdem, jeden Nervenzusammenbruch war es wert, als ich erst das bebilderte Manuskript zur Korrektur in den Händen hielt und vor ein paar Tagen dann die Ankündigung im Internet sah: Da ist es, MEIN BUCH!

Das Buch erscheint am 18.1.2016 und kann bereits beispielsweise auf der Topp-kreativ Seite:
oder bei Amazon:
oder beim Buchhändler deines Vertrauens vorbestellt werden. 

Ich stoße jetzt mit einem Glas Mineralwasser auf diese fantastische Neuigkeit an und bin meiner Familie, dem geduldigen Team des Frech-Verlags und meinen tollen Probenäherinnen (die garnicht wussten, was sie da probenähen) unendlich dankbar!

Sonntag, 6. Dezember 2015

Retrokuschelanzüge

Ich liebe auch meine 7,5 Monatsbabys nach wie vor in Anzügen und ich liebe Nicki und wenn meine Babys Nickianzüge tragen, dann habe ich so wundervolle Schmusis, dass sie, seit ich diese beiden hier fertig genäht habe, kaum etwas anderes tragen. 
Es versteht sich von selbst, dass ich als eingefleischter Lillestoff Fan die neuen Uni-Nickis ausprobieren musste. 100% Baumwolle ist halt wirklich klasse, ich mag den Polyesteranteil in den gängigen Nickis nicht besonders. 
Zu dem Zeitpunkt gab es noch nicht die herrlichen Mädchenfarben, also musste ich senf und petrol eine Tussi-Note verleihen. Kombiniert mit meinen geliebten Little Bloomy Dream Stoffen ist das ziemlich gut gelungen, wie ich finde. 
Der Schnitt ist mein Kuschelanzug, ein lässiger Anzug mit Reißverschluss oder Knöpfen, der aus Nicki, Sweat, Frottee und Co genäht den ganzen Tag über bequem und kuschelig ist.

Ich habe dir komplette Vorderkante mit der Cover eingefasst und den Reißverschluss einfach dahinter genäht. 

Die Naht im Nacken habe ich vorher mit einem Streifen Jersey versäubert. Der Kinnschutz darf auch nicht fehlen.

Ich habe Endlosreißverschluss verwendet, der hat den Vorteil, dass man sich direkt einige Meter parat legen kann und dann immer die passende Länge zur Hand hat.

Der Kontrast beere-senf hat mich besonders positiv überrascht und war eine spontane Eingebung.
Der Farbton findet sich so ähnlich in den Blättern der Blumen wieder.
Mit dem Reißverschluss ist der Anzug blitzschnell an- und ausgezogen, durch die lässige Weite ist Wickeln auch mit der Öffnung nur bis zum Schritt.
An dieser Stelle würde ich gerne erbaulichere Tragefotos zeigen, aber es wird so fürchterlich schnell dunkel, ich arbeite noch dran... Genau so wie am Schnitt, meinem persönlichen aktuellen Favoriten. 
Falls sich einer fragt, warum die das denn nicht einfach chronologisch abarbeitet: Das ist nicht ganz so einfach. Ich habe mehr Rechner- als Nähzeit, daher kann ich besser Schnitte bearbeiten als Anleitungen fotografieren. Aber ich arbeite an Lösungen und hoffe, es wird bald besser...

Montag, 23. November 2015

Den Adventskalender gewonnen haben...

Liebe Regina, auch, wenn du dein größtes Weihnachtsgeschenk schon hast, kann ich dir hoffentlich mit dem Kalender eine Freude machen. Random wählte deine Kommentarnummer.
Auf Facebook wählte die Glücksfee Nancy Schunke. 

Ihr Lieben, bekomme ich eure Adressen an info (a) klimperklein.com ? 

Ganz herzlichen Dank für die rege Beteiligung, das macht so doppelt großen Spaß. Ich hoffe, ich kann euch bald wieder eine Freude machen, dann aber allen...
Habt eine tolle Woche!

Samstag, 21. November 2015

Verlosung: Ein Adventskalender für Nähverrückte!

Kennt ihr das? Alle Jahre wieder packt oder kauft man artig Adentskalender für seine Lieben, vielleicht sogar für sich selber, aber insgeheim wünscht man sich doch, dass jemand kommt und einen unaufgefordert mit einem Adventskalender genau passend zur aktuellen Leidenschaft überrascht. 
Meine Kinder sind Banausen, alle Versuche, sie von den Vorzügen eines selbstgemachten Adventskalenders zu überzeugen scheitern jedes Jahr aufs Neue. Muss ich anderswo Muttipunkte sammeln, ich gebe ja zu, ich reiße mich jetzt nur ganz mäßig um das Nähen von 3, bald 5 Sätzen von 24 Säckchen. 
Vor drei Jahren wollte ich dann mal ganz cool sein und habe zwei Kalender zum selber befüllen gekauft. Tja, die kamen lang nach dem 1.12. hier an und fristeten seither ein trostloses Leben im Keller, übertrumpft von Lego Starwars und Barbie Schminke.

Dann eben anders! Dieses Jahr habe ich sie befreit und mit jeweils 24 Kleinigkeiten gefüllt, die Nähbegeisterten sicherlich Freude bereiten. Die, nennen wir es "kreative" Gestaltung nahm zwei Mittagsschläfchen der Minimausis in Anspruch, man sehe mir daher die Umsetzung auf Kindergartenniveau bitte nach, der Inhalt ist saucool, wirklich!
 Falls sich da Fragezeichen auftun: Das ist rot wie Klimperklein und Weihnachten, inkl. dem originalen Klimperklein Label-Fähnchen. Dazu ein Haufen Maskingtape, welches auch die Ränder in güldene Punkte hüllt. Zumindest, wenn man es regelmäßig wieder fest drückt, Notiz an mich: Nächstes Mal greife ich zum Markenprodukt. 
 Jedenfalls, die Füllung habe ich in zwei weiteren Schlafintervallen liebevoll zusammengestellt, nicht immer völlig identisch, aber stets Tagessynchron die gleichen Produkte, die mit allesamt viel Freude bereiten. 
Und nun? Nun verlose ich jeweils einen Kalender hier im Blog und einen drüben auf Facebook

Wer an der Verlosung teilnehmen will, muss lediglich hier unter diesem Posting (oder/und bei Facebook, doppelte Teilnahme ist erlaubt) kommentieren und mir verraten, was euer größter Weihnachtswunsch ist. 

Die Verlosung beginnt heute, am 21.11.2015 um 20.30Uhr und endet am 23.11.2015 um 20.30Uhr. 

Im Anschluss werde ich jeweils im Blog und auf Facebook per Zufallsgenerator einen Gewinner ermitteln und diesen öffentlich Kund tun. Zum Verschicken brauche ich dann im Anschluss natürlich eure Anschrift per Email. Leser aus Österreich und der Schweiz dürfen sehr gerne teilnehmen, allerdings kann ich beim Versand ins Ausland noch weniger versprechen, dass der Kalender pünktlich ankommt. Verschicken werde ich mit versichertem Versand, sobald mit die entsprechende email Adresse vorliegt. 

Jetzt bin ich ganz gespannt, ob ihr meine kleine Überraschung für euch mögt und freue mich über jeden Leser, der mir hier trotz meiner ständigen Abwesenheit treu bleibt!

Montag, 9. November 2015

Wickelschlafis erste Generation

Komisch eigentlich, drei Kinder lang konnte ich Anzügen mit Fuß nur sehr wenig abgewinnen. Die müssen stets genau passen, sonst verheddern sich die Füße schneller als man gucken kann irgendwo im Anzugkörper und das Baby mutiert zum frustrierten Knoten. 
Natürlich besitzen wir trotzdem ein paar Modelle gehabt und fünf Kinder haben gereicht, um die entscheidenden Eckpunkte auszumachen und mir ermöglicht, nachdem ich diesen seltsamen Anfall von Schlafanzug-mit-Fuß-Liebe diagnostiziert hab, ein eigenes Schnittmuster zu basteln. 
Und Prototypen zu nähen, im Zwillingslook, aus dem putzigem Pilzgestöber Jersey von lovely for long. Der schrie einfach Zwillinge. 
Gewickelt, ist klar, ich mag gewickelt. 
Mit Bündchen/Einfassung und Beleg auf der anderen Seite, für eine breite, auch beim Strampeln lückenlose Überlappung.
 Und der neuen Generation Fuß. Die Kappe mündet in die Seitennaht. Das näht sich super und ermöglicht theoretisch eine Knopfleiste zum Wickeln im Schritt, trotz Fuß. 
Der Gummizug an der Ferse hält den Fuß zusätzlich sicher an seinem Platz, sodass auch eine Größe Zuwachs toleriert werden würde. 
 Die Anzüge haben Größe 68 und die Mausis sind (heute frisch gewogen und gemessen) 70cm lang. Ich kanns kaum aushalten, wie süß sie in ihren Anzügen sind. 
Jetzt bitte etwas Zeit, um dreihundertfünfundsechzigtausend davon zu nähen und ein paar Fotos für eine Anleitung zu schießen.  

Dienstag, 3. November 2015

Strick-Jäckchen

Hoppala, da hat sich doch ein Schnittmuster einfach so vorgedrängelt? Ja, ich weiß, ich muss dringend meine Babyschnitte abarbeiten und glaubt mir, das mache ich auch! Aber da war dieser Punktestrickstoff, den eine liebe Probenäherin von mir auf den Stoffmarkt gefunden hat und mir ihren Rest geschenkt hat, und wie er da so neben dem grauen Bündchen lag, da MUSSTE er einfach eine kleine Strickjacke werden.
Schlicht und einfach, Raglan, lässig geschnitten und mit der Cover eingefasst.
(Babylock Coverstitch, einfach faltender Einfasser über eBay)
Dazu herzallerliebste Jerseydrücker von 3exter
(Die man mit den ebenfalls dort erhältlichen Adaptern mit der Prym Variozange angbringt)
Ärmelbündchen als Abschluss sind hübsch und passen einfach länger, da man sie besser krempeln kann als gesäumte oder eingefasste Ärmel.
 Angezogen, zur Jeans, hach ja, das mag ich sehr!
 Und dann war da dieser Moment Freizeit, den ich mir am Wochenende manchmal abends nehme, und da hat sich einfach so der Schnitt gradieren lassen. Und dann war da dieser Moment Nähzeit, in dem sich einfach zwei herzige Jaquardjäcken und eins aus Glitzer unter die Nähmaschine gemogelt haben... Sowas aber auch! 
Jetzt messe ich artig die überarbeiteten Ausschnitte vom Babykleid aus, damit ich das endlich ins finale Probenähen jagen kann... Nein, die Wickeljacke hab ich auch nicht vergessen! Die bekommt noch eine dreiteilige Kapuze, dann kommt die hoffentlich auch bald zu euch nach Hause. 

Sonntag, 1. November 2015

Glitzer BlingBling

Unsere absoluten Lieblingspullis reloaded: Raglanpullis aus genialem Glitzersweat über Aladina. Mit  Rippbündchen und sonst nichts als dem klassischen "Sweater-Dreieck" aus Bündchenstoff vorne am Ausschnitt appliziert. 
 Ok, um den Look abzurunden habe ich die Nahtzugabe am hinteren Halsausschnitt noch versäubert. Die Dreiecke habe ich mit Wabenstich und Nähmaschine aufgenäht, weil mir das Umfädeln der Covermaschine zu langwierig war. Nächstes Mal mach ich es noch "realistischer". 
(und ja, das pinke Dreieck ist sauschief, Babys, die im Hintergrund aufwachend zu zappeln beginnen, zwingen mich zu Kompromissen...)
 Dieses Bild ist etwas über eine Woche alt, da waren die Mausis genau 6 Monate alt. Meine Riesenbabys! Eins dick, eins dünn, beide absolut großartig und aktuell absolut fiese Schläfer, hahaha.
Zum Schnittmuster der Pullis gibts näheres Anfang nächsten Jahres...

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Werbung: Looks like Strickkleidchen

Ich liebe Stricken, ich liebe eingestrickte Muster und Strickkleidchen sind sowieso grandios. Leider ist das im knappen Zeitbudget aktuell absolut nicht unterzubringen. Die Minimädels schlafen grässlich, das reduziert die (Arbeits-)Zeit auf ein Minimum, gleichzeitig wachsen die wie Unkraut und an 74 strickt man doch länger als an 56. 
Abhilfe schafft ab morgen Stoff&Liebe mit dem "Look like Strick" Stoff aus der Feder von Rapelli Design
Sogar der Mann bemerkte, dass die aber echt mal cool aussehen. Das will was heißen. 
 Ich wollte für den Stoff einen simplen Schnitt, der trotzdem ein gewisses Etwas hat. So, dass es eben auch gestrickt sein könnte. 
Schließlich wurde es das Kinderkleid (Ex-Babykleid, mit ein bisschen Babyschlaf seeehr bald das nächste eBook im Hause Klimperklein) in der Rundhalsversion, die gerade als Bonus dazu gekommen ist. Aufgepeppt mit einer Knopfleiste aus dem Bandeinfasser. 
(Tutorials dazu mit Bündchenstreifen gibt es zum Beispiel bei Muddi oder Hamburger Liebe, leider finde ich das Video dazu nicht mehr, welches mich damals von der Notwendigkeit einer Covermaschine überzeugte...)
 Man kann es sich denken: Mit dem breiten Bandeinfasser muss ich diese Sorte Knopfleisten noch ein bisschen üben. Ein Hoch auf dekorative Satinschleifchen... 
(Die Einfassung ist eine unten offene Einzelfaltschrägbindung mit einem Einfasser von ebay (z.B. Nahttechnik oder Sewing Supplies) für meine Babylock Cover Stitch)
Rückblickend hätte ich nicht nur drauf achten sollen, dass sich das Muster seitlich trifft (wie gestrickt, Ehrensache), das i-Tüpfelchen wäre gewesen, wenn es bei beiden Kleidern gleich gewesen wäre. Aber gut, ich bin ja sonst auch nicht so arg für Zwillingsstyle. 

Ich mag den Stoff wirklich gerne. Das Highlight für die etwas größeren Mädchen: Der Hauptstoff (dies ist eigentlich nur der Kombi) hat gestrickte Einhörner! Näheres dazu im Stoff&Liebe Blog und morgen im Laufe des Tages im Shop online. 

Sollte sich einer Fragen: JA, es ist ein Fingerabdruck auf der Linse gewesen. Hab ich dem Kleinen ja nur 2000mal gesagt, dass die Kamera kein Spielzeug ist. Davon konnte ich mir die Freude jetzt nicht verderben lassen, EINMAL was pünktlich zu bloggen...

Montag, 19. Oktober 2015

Punktekleider (in nicht miniklein)

So, zack, einen Monat später Klassenziel (zweimal im Monat bloggen Minimum) sowas von nicht erreicht. Ich war allerdings, auch wenn man es nicht sah, überaus fleissig und habe ziemlich tolle Sachen in die Wege geleitet, von denen euch zu erzählen ich kaum erwarten kann. 
Das muss leider noch ein bisschen warten. 
Bis dahin zeige ich euch mal etwas nicht winziges sondern mit 116 schon fast großes für die große Tochter. Fotos, die maximal weit entfernt von den heutigen Nähszene Standards sind, aber ihr bekommt einen Eindruck, oder? 
Es sind für die ausschließlich Kleider tragen wollende Dame Raglanshirts mit Rockteil, mit und ohne Bündchen dazwischen. 
Ich liebe diese Lillestoffpunkte einfach sehr, sie fallen toll als Kleid und Rock und mit pink sehen sie unkitschig trotzdem nach Mädchen aus. Das Bündchen verleiht dem Kleid eine sportliche Optik, das gefällt mir gut. 
Ohne Bündchen, dafür mit Schleife und Glitzerpunkten auf grau (ein Stenzo Jersey über aladina) und mit zu stark gerafftem Bündchen . 
Etwas verspielter, gefällt mir aber auch gut. Ich denke, davon werde ich noch einige nähen. 
"Darf ich mal ein Foto von dir machen?" auf einem unserer zum-Bäcker-Spaziergänge (für Babyschlaf und Kinder lüften) war, wie man sieht, maximal ergiebig. Mir scheint, ich muss mich mal mit der digitalen Spiegelreflex vertraut machen, die ich mir hochambitioniert gekauft habe. So ein schön verschwommener Hintergrund würde dem Ganzen gut tun. Ich leide ja schon, weil mein geliebter Terassentisch ständig nass ist. 
Wenn ich also besagte Fotoprobleme löse, dann kann ich hier auch mal wieder taufrische Fotos von aktuellen Basteleien zeigen. Auf Instagram könnt ihr schon eine kleine Vorschau erhaschen, dort zu posten passt immer so schön in den Alltag.

Übrigens, heute ist der letzte Tag der 15% Aktion auf Dawanda und im Onlineshop, es wird kalt, es ist Mützen- und Jackenzeit, wem vielleicht noch ein paar Schnitte für die entsprechende Ausstattung fehlen...

Montag, 7. September 2015

Die simplen Dinge...

Schlicht und einfach, Lieblingsstoff, Ripp-Bündchen und ein bisschen mit der Cover drüber gebrettert: Unsere absoluten Lieblingspullis derzeit. 
 Die Ringel sind so ein netter Swafing Baumwollfleece von vorletztem Jahr, dessen Namen ich vergessen und für das Horten desselben ich mir auf die Schulter klopfe. Das Rippbündchen ist vermutlich Hilco oder Hiltex, das sind mir die Liebsten, bezogen über Aladina
Der Schnitt ist ein eigener, ein legerer Raglanpulli soll das sein. 
 Einfach herrlich als Überzieher für die ersten frischen Tage. Dazu gab es neulich das erste Mal Babyjeans. Gaaanz weich (h&m machts möglich) und zugegeben schon ziemlich stylisch. Dazu blitzt die zweite Generation Knotenmützchen hervor. Ich hab diesen Satz Mützen einfach noch mal nachgenäht, die haben sich so bewährt. 
Und ja, auch das ist wieder ein typischer Fall von: "Oooch, ein Mädchen und ein Junge?" Da helfen auch Punktestrumpfhosen nichts.
Irgendwann schaff ich wieder mehr Blogposts als einen im Monat. Ich setze mir ein ambitioniertes Ziel: Zwei! Oder gar drei? Ich freu mich jedenfalls über jeden, der mir auch außerhalb von Facebook die Treue hält!

Dienstag, 18. August 2015

Body Grundausstattung

Ich nähe furchtbar gerne Bodys und genau so gerne ziehe ich selbstgenähte Bodys an. Schon der Kleine hat seit Geburt immer einen Grundstock an Bodys Marke Eigenbau, die die geerbten Modelle ergänzen. Tatsächlich ist der Bestand an Kaufbodys über die Jahre geschrumpft, ab und an lohnt sich die Wäsche einfach nicht mehr. 
Um das zu kompensieren, habe ich einfach nebenher immer wieder klassische Bodys nach eigenem, hier bewährtem Schnitt zugeschnitten und immer dann, wenn die passende Farbe in der Covermaschine war, fertig genäht. 
Natürlich gab es immer zwei je Sorte. Für einen kurzen Moment habe ich mir vorgestellt, ich könnte hübsche Verkaufsverpackungen für Doppelpacks basteln und die Bodys, rein für meinen Spaß, darin verpacken. Ganz so viel Zeit hatte ich dann doch nicht übrig, die Vorstellung amüsiert mich aber bei jedem Blick auf die Zweiersets...

Größe 56
(Eulen, einige Jahre alt von Stoff und Stil)
Größe 62
(Stenzo Pünktchen)
Größe 56
(Ringel von aladina)
Größe 56
(Stenzo Pünktchen und Ringel, den lila brauch ich dringend in größer, der stand Baby 1 so gut...)
Größe 50
(die wurden nie getragen, waren nach dem Waschen ganz unten in einem Korb verschollen...
Ministernchen, vor ein paar Jahren bei stof2000 gekauft)
Größe 68
(Little hearts und Ringel gelb/pink von Lillestoff)

Und auf Instagram gibt's immer mal Tragebilder, das schaff ich auch trotz Sommerferien und Alltagswahnsinn...

Größe 62
(Äpfelchen von Mia Maigrün über Michas, ein paar Jahre alt)
 Größe 68, siehe oben...
 Die Neusten, ich lieb den Stoff so sehr... 
(ausverkaufte Minihearts von "Die Laitnerei" über Michas Stoffecke)
Und ein ungezeigtes Paar Wickelbodys hat es da zwischendurch auch noch vor die Linse geschafft... Die hab ich sooo gern gehabt, aber mit 56 sind sie längst zu klein und hier schon arg stramm, hihi.
(ausverkaufte Eichhörnchen von Liandlo)

Fortsetzung folgt...

Freitag, 31. Juli 2015

Noch mehr Blümchen...

Sie sind so groß geworden, meine Minimausis. Dieses Kleid in Größe 68 ist schon sehr tragbar, auch, wenn sie "erst" ca. 63cm messen und 6,2 und 5,8kg wiegen. Dabei hat das leichtere Baby 2 jetzt ihre Schwester überholt, hihi. 
 Genäht habe ich das Kleid nach meinem Schnitt "Kinderkleid", Ex-Babykleid, das nun bis Größe 134 geht (und hoffentlich irgendwann bald fertig ist). 
 Lillestoff Jolie trifft dabei auf gut abgelagerte und mittlerweile glücklicher Weise neu aufgelegte Ringel rot-rosa
 Mit Unterteilung und Raffung, weil ich das so gerne hab.
 Auf Instagram sagte ich es schon: 14 Wochen Minimausis haben mir die Erkenntnis eingebracht, dass ich mit extrem wenig Schlaf leben kann, Zwillinge aber doch verdammt cool sind. Ja, es ist doppelt so viel Gemotze, es sind doppelt so viele Windeln und doppelte Schlafräuber, aber dafür ist es auch doppelt so süß, doppelt so fröhlich und die doppelte Ladung Schmusebaby. Und das ist die "Arbeit", um die mich quasi jeder bedauert, der mir über den Weg läuft, doch alle Mal Wert!