Montag, 30. Juni 2014

Fancy Folk und Schummelrock

Da haben wir es wieder, bunt auf weiß oder bunt auf dunkelblau, da komme ich einfach nicht dran vorbei. Fancy Folk heisst der coole Lillestoff, der erstaunlicher Weise sogar die Gnade der Prinzessin findet. 
Ich habe daraus ein Set genäht (und das hat Seltenheitswert!), bestehend aus Sommertop und Röckchen. Der Schummelrock ist ganz schlicht, aus liebstem Vichy Jersey mit türkisfarbenem Bündchen. Selbiges findet sich auch an den Einfassungen des Tops wieder. 
 Das unisex Top habe ich für den Tussifaktor mit einem Schleichen verziert. 
 Ich finde die Farben wirklich außerordentlich gelungen! 
Und warum ist nun der Rock ein Schummelrock?
 Zum einen gibt es dazu keinen Schnitt, er ist einfach ein mit Framilon Gummi gerafftes Rechteck mit Bündchen. Und jetzt kommt's: 
Mein Bündchen war zu weit. Verflucht! 
Ein Glück, dass ich Ösen für einen Tunnelzug vorgesehen hatte. Kurzerhand habe ich statt einer Kordel mein geliebtes farbiges Gummiband von Farbenmix eingezogen und vorne mit einem Doppelknoten auf der gewünschten Weite fixiert. 
Fertig ist der besonders dekorative Gummizug!


 Guckt mal, ich lerne jetzt wirklich Collagen. Muss ja auch mal sein. Trotzdem bleibe ich lieber den Einzelbildern treu, vor allem hier im Blog.
Wenn ihr Lust habt, schreibe ich euch zum Röckchen bei Gelegenheit ein kleines Tutorial?
Und noch diese Woche ist es soweit, dann habe ich erstmal was für euch, was auf jeden Fall Unisex ist. Kann ja nicht sein, dass die Jungs immer zu kurz kommen...

Sonntag, 29. Juni 2014

Streublümchenkleid

Streublümchenstoffe sind ein Klassiker. Also war schnell klar, dieser Stoff (leider nicht mehr verfügbar) schreit nach einem klassischen Mädchenkleid.
  Genau genommen ist es der Vorläufer vom Punktekleid.
Mit etwas schmalerem Rock...
...Gürtel zum Binden...
...und geliebten Biesen. Dazu eine Knopfleiste mit Jerseydruckknöpfen, aus Faulheit. Beim nächsten Mal werden es echte Knöpfe.
 Der Gürtel kann auch im Rücken gebunden werden und hat hier sogar einen Zweck, ist das Kleidchen doch eine Spur weit geraten.
So ein Schleifchen ist aber tatsächlich überaus entzückend.
 Das Modell streikt noch immer. Was sie von Fotos hält zeigt sie unmissverständlich. Daher nur ein paar heimliche Handyschnappschüsse...
Ja, die Arm-Ausschnitte sind zu weit. Aber besser als zu eng.
Mein Lieblingsbild: 
Testmodell hin oder her, ich glaube, es ist glatt mein Lieblingskleid an ihr...
Neben dem Jeans-Punkte-kleid. Da hab ich die Hoffnung auf Tragefotos noch nicht aufgegeben...

Dienstag, 24. Juni 2014

Schwester-Hipster-Jacke

Ich hatte da einen ganz feinen Deal mit meinem wunderschönen Schwesterherz:
Als Geburtstagsgeschenk für mich kommt sie mich besuchen und wir nähen ihr eine Jacke bei Sekt. Großartiger Weise hat sie auch noch in der Nähzeit meine Wäsche zusammen gelegt und meine Küche geputzt. Hach, solche Deals könnt ich ständig machen!

Gewünscht war eine leichte Jacke, im Blouson-Stil, zu Allem passend und mit kleinem Akzent. 
Zu Grunde liegt ein Schnitt aus einer der letzten CUT Zeitungen, hier allerdings simpler umgesetzt, ungefüttert aus leichtem Sweatshirtstoff mit schwarzem Bündchen. Die Taschen sind mit geometrisch gemustertem Jersey hinterlegt. Alle Stoffe fanden sich in den Tiefen des Stofflagers und fügten sich perfekt zusammen.
An Arm- und Bauchbündchen habe ich den Saum zunächst mit Hilfe von Framilongummi eingehalten und dann das Bündchen fast umgedehnt angenäht. So wellt sich die Aberkannte des Bündchens nicht, obwohl die Jacke so weit geschnitten ist. Dank Framilongummi bleibt aber die Dehnbarkeit erhalten.
(Im Original bekommt die gefütterte Jacke unten einen Gummizug im Tunnel)
Und zu. Dem Reißverschluss fehlte 1cm. Das konnte ich dann auch nicht mehr ändern. 

Sie kann eh alles tragen...
Ich wollte keine runden Eingriffstaschen, um den Stoff hervorblicken zu lassen. Also haben wir uns für diese Variante entschieden. Das hat wirklich Potential und ich schon tausend Ideen.
Also, jemanden mit Modelmaßen zu benähen macht ja schon ziemlich Spaß. Ich hatte die Jacke kurz an, den Anblick erspare ich euch. Dann zeig ich lieber zu den nächsten RUMS-Tagen alle meine neuen Kleider. Und überlege, wem ich demnächst wieder eine Stylo-Bastelei aufs Auge drücke.

Poloraglanshirt

Da hab ich mir eine kleine Spielerei aus dem Raglanshirt erlaubt: Wenn die Knopfleiste doch schon Poloknopfleiste heißt, dann musste ich ihr wohl einen Polokragen verpassen. Gesagt, getan. 
Dieser Ringel in grau-weiß von Lillestoff ist wirklich einer meiner Lieblingsstoffe. Wie zuvor den Body habe ich ihn wieder mit mintfarbenem Sommerjersey kombiniert. 
Der rückwärtige Kragen ist mit einem Jerseystreifen versäubert. 
 Auf der Brust befindet sich noch die obligatorische Brusttasche.
Und das Modell stand keine Sekunde still! 
 Naja, ihr bekommt einen Eindruck. Es steht ihm hervorragend, da müssen mehr her. 
Im Hintergrund bereite ich einiges vor, leider müsst ihr euch bis nächste Woche gedulden, das dauert immer alles... Aber ich hoffe, dann wird's gut!

Donnerstag, 19. Juni 2014

GeburtstagsRUMS aus der Küche mit Rabattcode

 Dieses Jahr habe ich Geburtstag an Fronleichnam und am RUMS-Tag. Ersteres finde ich interessant, so im Kontext, hat für mich als abergläubischen Atheist in evangelischer Region allerdings keine Bedeutung. RUMS-Tag ist dafür immer gut. Da kann ich euch nämlich meinen gebastelten Rock vom Wochenende vorstellen. Genäht aus dem wunderhübschen "In the Kitchen"Jersey von Bienvenido Colorido, der ab Samstag bei Lillestoff erhältlich ist. 
Der Schnitt ist eigentlich nur ein gesmoktes Rechteck und selber zusammengeschustert. Mein erstes Mal smoken, ist denn das zu fassen? Ich finde, das passt so gut zum Stoff. Ans Smoken erinnert hat mich das eBook Summertime von Design Annarchie, das ich hatte probenähen wollen, aber leider nicht geschafft habe.
Aus dem Reststückchen habe ich einen Minirock für die Tochter gebastelt. Leider stellte er sich als wesentlich zu mini raus, der muss wohl verschenkt werden. So ein Mist. Ich brauche Nachschub, denn die Tochter braucht neben einem passenden Partnerrock noch dringend "In the Kitchen"-Leggings. 

 So in etwa sieht der Rock getragen aus. Unendlich gemütlich.
 Der weiche Smokbund ist wirklich überaus Speckrollenfreundlich. Da quetscht nix. 
 Und so sehe ich mit 30 aus (ok fast, da vorgestern) . Die ungeschminkte Wahrheit, haha. Die Lachfalten werden mehr, ich denke, das sollte ein Grund zum Freuen sein. Tatsächlich lassen mich so Zahlen völlig kalt. Ich werde gerne älter, ich erlebe so viel Tolles und sehe meine Kinder groß werden (im Sommer bin ich Schulkindmama!), ich trauere Nichts hinterher. 
Deshalb will ich auch gerne mit euch feiern und gewähre euch heute und morgen 19% auf alles im Onlineshop, wo der Rabatt automatisch im Warenkorb abgezogen wird:

www.klimperklein.com

und auch im Dawanda Shop, wenn ihr den Rabattcode "Happy30" im entsprechenden Feld in der Kaufabwicklung eingebt. 
Hier kommt der Code hin, nicht in das Kommentarfeld.

Im Hintergrund bereite ich noch mehr vor, auch anlässlich der 7000 Facebook Fans. Aber das braucht noch ne Moment. Dafür wird es dann umso besser, versprochen. 

Mittwoch, 18. Juni 2014

Sommerfit mit Lillestoff

Mein kleinstes Kind ist ein heißblütiger Typ: ist es warm, dann hat man bisweilen Sorgen, dass er platzt. Eine super Lösung: Bodys pur. Schlichte, leichte Hosen dazu, schon ist das Sommeroutfit perfekt. Und die Windel hängt nicht immerzu auf halb acht...
Ich habe mich hier hauptsächlich für Lillestoffe entschieden: Ringel, Unis und Sterne. GOTS-zertifiziert eignen die sich einfach perfekt, um direkt auf der Haut getragen zu werden. 
Der Schnitt ist mein eigener, schon vor der Geburt von Nummer drei entwickelt und hier für meine Zwecke z.T. für Träger und mit Rundhals abgewandelt.
Diesen hier mag ich besonders, grau-weiße Ringel, eingefasst mit mintfarbenem Sommerjersey. In Kombination mit der Frida-Hose konnte man ihn hier im Blog schon sehen.
Als Highlights gibt es gelbe Nähte...
...und gelbe Druckknöpfe (die ich im Übrigen über thesnapstore.com beziehe...).
Der blau-grüne Ringel ist ein Exklusivstoff für ausgewählte Händler und der Kombistoff zum aktuellen Fußballjersey
 Der Stretchjersey Lime passt perfekt!
 Diesen Ringel durfte ich vorab vernähen und mag ihn sehr, er wird in Kürze erhältlich sein. Zusammen mit grauer Einfassung angenehm dezent und das heutige Outfit vom Nichtmehrbabyjungen. 
 Der beliebte Stars Stoff kommt jetzt in einer neuen Qualität daher und ist toll wie eh und je.
 Die Kombination türkis/gelb hat es mir anscheinend angetan.
Der marinefarbene Unijersey fiel mir zufällig in die Hände und ist aus dem Fundus, aufgewertet mit orange-gelben Lillestoff Ringeln. Die eignen sich toll für Ringeleinfassungen, da sie auch im Faden- bzw. Maschenlauf sehr elastisch sind. 
Jetzt kann es heiß werden und bleiben!

Dienstag, 17. Juni 2014

Die Trägerkleider meiner Tester

Ich bin euch noch die Bilder aus dem Probenähen schuldig, das soll nicht so bleiben!
Meine Testerinnen in dieser Runde waren so toll, ich bin allen grenzenlos Dankbar für ihren unermüdlichen Einsatz, den Schnitt noch besser zu machen. So viele tolle Näherinnen auf einem Haufen! Und so viele tolle Trägerkleider!
Ohne viele weitere Worte lasse ich jetzt Bilder sprechen:

Alle zusammen:


Und einzeln:

Anna von design ANNArchie



Eva Klapetz




Joanna von RehKidz Design
Marie von PIECHEN´S





Mama Hasenfein und der BotzeBo





Carolin von Fadenkäfer
Simone von seemownay
Sabrina von Zauberkinder
Sabine Mahler

Alexandra von DesignReich





Mia Avocado

Anna von schaumzucker


Saskia von Mamasliebchen



Charlotte Fingerhut

Anja von JOMA-style.de





Janka von Lienka
www.facebook.com/lienka.de

Katrin von Balloom Design

Claudi von m.tenam
Sarah von Hansekidz

Katja von KaDys

Bernadette von Kluntjebunt



Moni von Life as Art

Ricke von MacOne



Sabine von Kuhnigunde







Caro von The (B)Logbook

Dolly, das moderne tapfere Schneiderlein