Donnerstag, 27. Juni 2013

Alle meine Kleider Vol. II für RUMS #26

 Soooo, ich schaffs noch vor 0h zu RUMS, jawoll!
 
Passend zum Wetter stelle ich euch heute mal meine neuen 3/4tel Ärmel Kleider vor. Ich glaub, ich bin süchtig. Ich nähe mir jede Woche mindestens ein neues Kleid, eher zwei. Das ist auch die bisherige Bilanz diese Woche, aber Nummer zwei muss noch bis nächste Woche warten, bis es sich hier zeigen darf, da hab ich noch was Feines mit vor...
 
Los gehts.
 
Knotenkleid Nummer... ich überlege, dieses war Nummer 4, in angepasst (Oberteil leicht abgeändert, Rückenteil gedoppelt, eigene Ärmel dran, eigenes Unterteil) aber immer wieder so schön und mittlerweile ohne Denkfehler (dazu demnächst mehr).
Aus herrlich schwer und kühl fallendem Viskosejersey von alfatex, hat dieses Kleid noch einen hellbraunen Zwilling (Nummer 2), der leider grad in der Wäsche liegt und es noch nicht vor die Kamera geschafft hat. Und Nummer 3 braucht noch ein Makeover, das zeige ich hoffentlich bald.
 Soll hier ja keine unpersönliche, gesichtslose Veranstaltung werden, ne?
Dieses Handybild ist zwar grottig, aber es zeigt als einziges mein Knotenkleid Nummer 1 und darf deshalb trotzdem hier mitmachen.
Zu guter Letzt, das Punkte"wickel"kleid.
Es ist sozusagen eine Vorschau, ich wurschtel mir da gerade einen Schnitt zurecht. Das Allererste seiner Art konntet ihr schon letzte Woche als Neckholder sehen, ich will zusätzlich zu diesen beiden noch eine Trägerversion machen. Ich find Wickel einfach immer total schick, aber ich gebe zu, die Konstruktion hat ihre Tücken, was das Punktekleid beweist. Das Bild ist schnell auf dem Weg zum Kiga Elternabend geknipst und zeigt zugegeben nicht allzu viel, aber wenn alles gut geht, dann gibt es bald viele, viele Modelle zu fotografieren!
 
Wen es interessiert, meine eBookpläne besagen neben vielen anderen Projekten Folgendes:
Top/Tunika/Kleid Kombiebooks a) simpel Shirtmäßig mit Ärmeln und Trägern (und Neckholder?), und gewickelt mit Ärmeln, Trägern und Neckholder. Gut?
 
Ha, 10 vor 12, dann hab ich ja vor dem Schlafengehen noch genug Zeit um mich durch all die schönen Sachen beim RUMS zu klicken!

Donnerstag, 20. Juni 2013

Alle meine Kleider Vol. I zum RUMS #25

Kleider find ich einfach nur gut. Halbwegs abgespeckt aber mit ausreichend Restschwabbel am Bauch ist es schon eine kleine Herausforderung, ein Kleid zu finden, was gemütlich ist, kachiert und hübsch aussieht. Hier habe ich ja schon einige Versionen mit Ärmeln gezeigt und ausreichend über das Prinzip geschwafelt.
Ich hab noch ein paar mit 3/4 Arm genäht und nicht gezeigt, aber dafür ist es heute wirklich zu heiss,. Daher will ich euch zum RUMS die Hochsommerkleidchen zeigen, die mir die letzten Tage schon gute Dienste geleistet haben.
 
Wickelneckholder
Im vierten Anlauf (also drei knallorangene Testoberteile später) ist es mir gelungen, ein zufriedenstellendes Neckholderoberteil in Wickeloptik zu zeichnen. Gefällt mir gut! Das Nächste gibts mit Framilon an den Ausschnittkanten, dass klappt auch nix mehr auf.
 Babysternchen hatte nur Unfug im Kopf, also musste er mit aufs Bild.
 
Trägerkleid
 Hier die ganz schlichte Trägervariante. Die Träger sollten eigentlich schmaler werden, aber wer gefaltete 4cm Streifen mit 6mm NZ annäht, der braucht sich halt nicht zu wundern, wenn sie zu breit werden. Und wer die dann noch bei maximalem Nähfußdruck absteppt, der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn die Träger ne Spur zu lang sind. Wieder was verinnerlicht, hoffentlich.
 Meine kleinen Knipsdinger sind kaputt und mein Arm für die Spiegelreflex eindeutig zu kurz (und keine Auflage in adäquater Höhe für Selbstauslöser parat gewesen), ...
 ...daher ergänzt durch dieses brilliante Handybild.
 
Knotenneckholder a la Onion
Zu guter Letzt noch mein ganzer Stolz, das Onion Knotenkleid als Neckholder (wie immer jedoch mit meinem Rockteil). Ging erstaunlich einfach und gut, ich bin total verliebt und hab doch aus oben genannten Gründen noch keine vernünftigen Fotos. Wird bei den geplanten 10 weiteren nachgeholt, dann zeige ich auch, was ich mit dem Schnitt gemacht habe, wenn ihr mögt.
Nun fix, das wird das ultimative last-minute-RUMS so 2min vor Mitternacht...

Sonntag, 16. Juni 2013

Probenäher Ballerinapuschen *groß*

So, das war mal ein Akt. Nicht nur bin ich vom Hochzeitgast-sein noch völlig übermüdet, es war auch nicht ganz einfach, alle Größen rauszusuchen. Ich konnte kein Random nehmen und habe so alle Kommentare durchgelesen und einfach mal spontan nach benötigter Größe ausgesucht (und ab und an einfach nur, weil ich den Text cool fand). Weil es wirklich schwierig war, habe ich jetzt 10 Kandidaten rausgesucht:

Jaqueline S
Genoveva
Nadine (Nr. 62)
mamalu-und-lu
Creat.ING
frauleinB
Wildfang Design
Rotznasen und Zuckerschnuten
Steffi's Stern
Kristina (Nr. 69)

Mögt ihr mir eure email Adressen unter klimperklein (a) hotmail.de zukommen lassen?  Der Schnitt geht morgen raus, ich muss ihn noch fertig auf A4 verteilen...
Nicht traurig sein, wenn das Los dich nicht getroffen hat, bald gehts hoffentlich schon mit den Pullis weiter.

Ich freu mich sehr drauf und wünsche euch allen eine schöne und nähreiche nächste Woche!

Donnerstag, 13. Juni 2013

Riiiiesen Ballerinapuschen, wer will Probenähen?

Ich will garnicht wissen, wie lange es her ist, dass ich das versprochen habe: größere Ballerinapuschen. Ich hatte schon im Frühjahr 2012 den festen Vorsatz, hab den Schnitt gezeichnet und dann blieb doch nicht genug Zeit vor dem Baby. Dann war das Baby da, dann kam der Winter.
 
Aber jetzt, jetzt wirklich!
Ich habe den Schnitt als große Version in 26/27 bis 42/43 neu konstruiert. Hier an meinem Fuss seht ihr 40/41. Das ist die Größe, die ich auch in Kaufschuhen trage (eher 41). Passt gut und ich bin überrascht, wie kuschelig das ist. Ich laufe sonst prinzipiell immer barfuß.
Aus der Mitte hoch und runter gerechnet wird die 26/27 allerdings deutlich schmaler als im eBook bisher vorgesehen. Die Tester damals waren zufrieden, in letzter Zeit habe ich allerdings häufiger gelesen, dass die Ballerinas nicht so schmal ausfielen, wie ich dachte. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Es könnte aber auch heissen, dass ich Mist gerechnet hab. Und nun?
Genau, ich brauche eure Hilfe!
Wer leiht mir seine Nähkünste und Füße zwischen 26 und 43 und näht ein paar Probepuschen? Vielleicht nicht direkt aus dem besten Leder, sondern aus Filz, Jeansrest oder was sonst so rumfliegt und halbwegs Stand hat. Bei AntFriAnn gibts auch ein schönes Tutorial, wie man die Schuhe aus Stoff nähen kann (ohne Gummi). Ich tüftele noch an einer Idee für mit Gummi, sobald ich das habe, stelle ich es in den Blog.
 
Also, so gehts:
Ich suche pro Doppelgröße einen Probenäher, 9 insgesamt (und das Selbe nochmal auf facebook). Bitte schreibt also unbedingt die zu bietende Schuhgröße dazu! Wichtig ist vor allem, dass ihr Füße zum anprobieren parat habt. Zu wem die gehören, ist dabei egal, Kinder, Frauen, Nachbarn, Tanten, Papas (kommt gut zu pelzigen Beinen, das zu testen hab ich mir nciht nehmen lassen, hehe), wichtig ist nur der Passformcheck. Natürlich freue ich mich auch sehr über schöne Fotos für die Designbeispiele. Ein Blog oder eine facebookseite ist kein Muss, ich werde definitiv einige einfach auslosen.
Anfänger sind willkommen, auch wenn ein bisschen Erfahrung mit Leder/schweren Materialien vermutlich nicht schadet. Wenn du es dir zutraust, nur zu, es ist garnicht schwer.
 
Bewerben kannst du dich durch einen Kommentar hier im Blog bzw. bei facebook (doppelte Chance) ab heute 13.6.2013 bis Sonntag,16.6.2012  12h. Ich verschicke den Schnitt Sonntag Abend oder Montag und ihr habt dann Zeit zu nähen bis Sonntag, den 23.6.2013. Bitte bewirb dich nur, wenn du meinst das zu schaffen.
 
Benötigt wird je nach Größe eine etwa DinA2 großes Stück Leder oder festen Teststoff (oder bitte undehnbare Stoffreste für die Stoffversion nach Tutorial). Dazu Gummiband für die Ferse, ca. 30cm (ich nehme 7mm Goldzack) und 20cm etwa 1cm breites Gummi für den Spann. Deko usw. nach Belieben.
 
Ich freu mich drauf!
 
Kurz Füße hoch in der Sonne und weiter gehts.
Und da diese Schuhe eindeutig für mich, das Weib genäht wurden auch noch ab damit zu RUMS .


Dienstag, 11. Juni 2013

Für die kleinen Damen...

Ich finde Schnittvariationen einfach toll. Oft ist es möglich, durch kleine Änderungen ein und demselben Schnitt ein völlig neues Aussehen zu verpassen.
Mein Stoffmixpulli (so der Arbeitstitel) hier mal mit trendigem Bubikragen und Paspelbiesen. Einfach gesäumt, in die Ärmelsäume Gummi eingezogen.
 Im Kragen ist selbstgemachtes (man ist das einfach und praktisch!) Paspelband mitgefasst...
 ...und auch in die Biesen und die Teilungsnaht hab ich Paspel eingesetzt.

Ok, ich gebs zu, ich bin total verliebt in den Pulli. Dabei kann den hier garkeiner anziehen, das ist Größe 80. Weiss auch nicht, was ich mir dabei gedacht habe. Ich denke aber, ein neues Zuhause wird sich finden lassen.
Morgen zeige ich euch noch die Variante für Jungs und kaufe mir außerdem angemessene Bügeleinlage für die Kragen, denn Vlieseline 250 ist noch nicht so das Wahre (aber die Einzige im Haus).

Freitag, 7. Juni 2013

Nur mit Vögeln!

"Ich mag NUR mit Vögeln!" erklärte mir die kleine Tochter. Weiss der Geier (hehe, wie treffend) wie sie da nun wieder drauf kommt. Aber wozu macht man selber, soll sie ihre Vögel haben.
Bei Urban Threads habe ich die Tage eine wunderhübsche Datei gekauft, Vögel, die auf einer Wimpelkette sitzen. Außerdem finde ich Smilas neuen Stoff ganz wunderhübsch. Als ich dann dieses Shirt bei Nikidz gesehen habe, stand der Plan für Marthas Pulli, die bereits angekündigte Mädchenvariante des Webwarepullis (der dringend noch einen netten Namen braucht).
 Herrlich kuscheliger, schwerer Anna Sweat von Swafing über Sonnenschnuckel, lila Punktewebware von Stoff und Stil, rosa-pinkes Hilco Ringelbündchen. In der Teilung eine Paspel und Wimpelchen aus Resten mitgefasst, dazu aus schwarzem Jersey mit dreifachem Geradstich applizierte Vögel. Mit Taschenvariante 2 von 4, auf Fauliart hinterlegte Eingriffstaschen.
 Einsatz in Großaufnahme...
 ...so schön sauber von Innen...
 Diese Taschen gehen so fix und sind immer wieder hübsch.
Also ich bin zufrieden und kann kaum aufhören mit Nähen. Für den Babysohn wär so ein Wimpelpulli bestimmt auch ganz fantastisch...


Donnerstag, 6. Juni 2013

Frosch Rock

Ich mag kurze Röcke, besonders Jeansröcke. Ich bin nicht besonders schlank (auch weniger als die Fotos vermuten lassen, aber man ist ja eitel und sucht sich die vorteilhaftesten aus, nech?...) aber ich vertrete die Meinung, dass verhüllte Beine auch nicht schlanker werden. Schwarze Leggings an und los gehts.
 
Den letzten Satz Jeansröcke habe ich mit aus Swafing Tronic und nach dem recht viel abgeänderten Jeanie Schnittmuster von farbenmix genäht. Das ist süß, aber noch nicht ganz das, was ich gesucht habe. Ich hätt ja auch einfach einen Rock gekauft, gab aber nix.
Also hab ich beherzt drauf los gebastelt und außer einigen kleinen Änderungen bin ich dem Ziel schon sehr nahe.
 Genäht habe ich den Rock aus herrlich quietschigen, besonders stretchigem Jeans über Sonnenschnuckel ...
 Steppnähte mit doppeltem Faden gabs in türkis, dazu Gürtelschlaufen frei Schnauze...
 ...und gestickt habe ich! Ich glaube, ich komme jetzt auf den Geschmack. Die wundervolle skribbelige Datei ist von Urban Threads (und hätte echt besser ausgerichtet werden können).
 Hinten mit Sattel für mehr Platz fürs Hinterteil...
 ...mit geteilten, doppelt gesteppten Taschen. Gefällt mir sehr: einfach, macht aber viel her.

Wenn ich jetzt noch den Bund verstärke, dass er oben beim Absteppen nicht dehnt und danach absteht, den Sattel etwas verkürze und den Rock etwas weniger ausgestellt arbeite, dann gehe ich für mich in Serie. Das geht doch glatt schneller, als die Geschäfte nach dem zu durchsuchen, was einem vorschwebt, was?
 
 
Und jetzt versuch ich mal was Neues, was ich schon immer tun wollte und gerade noch so schaffe: Ab mit dem Rock zu RUMS! 

Mittwoch, 5. Juni 2013

Farbexplosion

Eigentlich wollte ich euch ja meinen quietschgrünen Jeansrock zeigen, aber dann kam mir das hier dazwischen:
Gestern traf die Rohversion vom gradierten Schnitt ein, Größe 80-140. Man ist das aufregend, eine echte Premiere, mein Schnitt sieht so anders aus, als ich es gewohnt bin. Aber es ist großartig. Ich habe geschnippelt und geklebt und Größe 110 für den Sohn abgepaust.
Mit fast 5 hat man gelegentlich schon spezielle Vorstellungen, was aber immer geht ist schwarz-gelb und Welt"ail". Ich wähnte mich also mit dieser SToffkombi relativ auf der sicheren Seite und war etwas überrascht, wie knallig das Ergebnis ist. Ich muss sagen, es gefällt mir.
Die Kapuze habe ich versehentlich mit der Uni-Seite nach außen angenäht und bin nun total froh darum, gefällt mir für den Großen bei diesem Motiv glatt noch besser.
Leider kann er erst heute Abend anprobieren, ich versuche, ein Tragebild zu bekommen und reiche es dann nach...
 

 Diesmal mit klassischer Hoodietasche. ich hab noch drei weitere Varianten parat, eine davon für die Mädels...
Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten ändern, Anleitung schreiben und dann kann das Testen losgehen. Ich bekomme immer wieder Anfragen per mail, bitte habt aber Verständnis, dass ich immer nur einmal zum Testen aufrufe, es soll ja gerecht zugehen.

Montag, 3. Juni 2013

Letzter Test...

 ...bevor es in die heisse Phase geht.
Diesmal die Teilung bis knapp unter die Achseln. Der Pulli entstand schon letzte Woche und ich hab entschieden, ich werde mit Teilungen unterhalb der Armausschnitte einfach nicht warm.
Aber dem Dicken steht eh alles, oder?
 



Samstag, 1. Juni 2013

Verhüllendes

Irgendwie komm ich mit dem Bloggen nicht hinterher. Ich gelobe Besserung!
Jetzt fang ich mal mit aufholen an:
 
Ein Satz Mutterpass- und U-Heft-Hüllen sind entstanden, mit Lieblingsstoffen und Applikationen:
 
Ein maritimes Modell it wellenförmiger Unterteilung und applizierten Seegelbooten (Mama und Baby, klar, oder?)...


 ...für Mama und bald großen Bruder, Mutterpassdatei und Sternenkringel selber digitalisiert...
 ...und für einen noch recht frischen Erdenbürger, ebenfalls mit extra für diesen Zweck digitalisiertem Elefanten.

Mit den Applis und Dateien schaff ich es, mir die doch eher eintönige Hüllennäherei etwas ansprechender zu gestalten und mich zu motivieren. SOwas schiebe ich sonst gerne. Leider kommt das Digitalisieren schon lange zu kurz, dabei hab ich besonders die Mutterpassserie wirklich gerne. Vielleicht sollte ich das bei Gelegenheit nochmal angehen.