Samstag, 30. März 2013

Rhino my love

Dir Rhino Windeltasche von der lieben Manu ist eigentlich ein Muss. So war sie seit etwa 4 Jahren auf meiner "to-sew-list" ganz oben, trotzdem kam es nie dazu. Aber jetzt!
Ich habe sie ein bisschen meinen Bedürfnissen angepasst, mit verstellbarem Klett, Wachstuch-Innenseite, leichter Wattierung durch Vlieseline 630 und einer Klappe versehen, die die Feuchttücheröffnung schützt. Hier habe ich mich gegen einen Verschluss entschieden, denn beim Wickeln hat man selten mehr als eine Hand frei und der verstellbare Klett sorgt dafür, dass die Klappe bei geschlossener Tasche immer angedrückt wird und so automatisch verschlossen bleibt.
 
Für uns gab es (mal wieder) den Prototypen, im Verlauf habe ich mich gegen das Absteppen entschieden.

 Kleine Kollektion:
 Nochmal im Detail:



Das macht wirklich riesen Spaß! Das eBook gibt es hier oder hier und wer eine der Taschen auf dem Bild möchte, der kann mir gerne schreiben (nur pink grün, die ist schon weg).

Mittwoch, 27. März 2013

Pumphosenparade

Das macht aber auch einen Spaß! Eine Parade von bewährten Cord-Pumphosen mit aufgesetzten, bunten Taschen. Grad bunt genug und trotzdem nicht aufdringlich. Diese hier hab ich mit ins Cafe nimmersatt genommen, einige sind tatsächlich auch schon weg. Dabei hab ich doch darauf spekuliert, fürs Baby welche zu mopsen. Macht nix, dann kann ich noch mehr nähen. Cordnachschub von Taphorn Kunterbunt (ganz neu mit eigenem Shop, reinschauen lohnt sich!) ist schon unterwegs.
Im Übrigen, heute gibts nochmal 12% auf alles in meinem Dawanda Shop!









 Für uns mit weltschönstem Cherry Picking Fatbootjersey, von dem ich sehr hoffe, dass es ihn bald am laufenden Meter gibt...
Der Schnitt ist selbstgemacht nur für mich und diesen Zweck, quasi Strampelhosenunterteil und Babyhose kombiniert. Das soll kein eBook werden, wer eine Pumphose nähen will, dem empfehle ich die Einsatzhose der Erbsenprinzessin oder Frida vom Milchmonster (die hätte solche Taschen inkl.).
Wer meine Hosen "in echt" angucken will, heute und morgen bin ich mit meinen Sachen noch im nimmersatt zu finden.

Montag, 25. März 2013

Schleifentäschchen

Die etwas größere Variante, für alles Wichtige, was unterwegs oder auf Reisen mit muss. Zwei Sorten Baumwollwebware, leicht wattiert, mit Band und Schleife, dazu ein Knopf.
Mit beschichteter Baumwolle gefüttert, also kann entweder etwas darin auslaufen oder man kann darin Ausgelaufenes (da kommt die Mama in mir durch...) transportieren. So im Notfall. Das sähe dann immerhin schick aus.
 Einzelportraits:



 Noch zwei Kleine dazu. Pssst, das waren verunglückte Handytaschenzuschnitte. Ein Glück hab ich mich vermessen, die find ich nämlich besonders hübsch.


Täschchenwahn

Ich dachte, ich bin nicht so der Täschchen-Näher. Auch, wenn ich selbige schon immer liebe. Ich sollte mir noch viel mehr Gründe einfallen lassen, warum man dringend eine große Auswahl winziger Täschchen dabei haben muss. Zum Beispiel für, ähm, Pflaster. Oder Labello. Oder Kleingeld. Oder Karten. Busfahrkarten. Bonbons. Gewonnen, ich mops mir auch ein paar.
 
Ein Satz kleiner Reissverschlusstäschchen, natürlich komplett gefüttert und mit Sternenwebband am Schieber.
 Universell passende Handyhüllen gabs auch dazu. Mit Klettverschluss und leicht wattiert. Da passen tatsächlich alle Modelle rein, die ich gefunden habe.
 Hier noch die vier Vorläufer Modelle, am Telefon meienr Schwester orientiert. Für meine gurken etwas zu klein, die weissen und schwarzen Luxusmodelle passen aber. Super auch für Digitalkameras (hab ich eben festgestellt).

Das ist erst der Anfang von meinem Rausch am Wochenende. Der Rest kommt später, jetzt gehe ich die Kinder holen und meine Sachen im Cafe nimmersatt einsortieren, wo sie von morgen bis Donnerstag erhältlich sein werden. Ich bin auch da und freue mich auf euren Besuch!

Sonntag, 17. März 2013

Noch mehr Ja-Gesage...

Hier noch ein paar Aufträge, die ich nicht abschlagen konnte:
 
Eine Strampelhose in grün-pink-bunt. Die Stoffkombination finde ich so toll gewählt (war nicht meine Idee). Ich hab der Hose nur eigenmächtig pinke Knöpfe und Steppnähte verpasst.


 Dazu eine Pumphose mit Lieblingselefanten (nein, keine Frida) in bekannter und beliebter Stoffkombi.
Ich gebe zu, ein Klon ist direkt in den Kleiderschrank des Babys gewandert. 

 Zuletzt noch Tussischuhe mit lila, Glitzer und Schleifchen. Da kam doch glatt die Sonne raus.

Ein paar hab ich noch, aber Fotos stehen zum Teil noch aus...

Spezialauftrag I

Ich war krank und die Kita zu. Zum Glück hatte mein Mann Urlaub, sonst wär hier alles drunter und drüber gegangen. Bloggen musste daher warten.
Nun will ich euch aber doch noch die restlichen Bilder zeigen, die ich im Rechner habe.
 
Eigentlich nehm ich zur Zeit ja keine Aufträge an. Ich habe mir auch fest vorgenommen, da zukünftig noch konsequenter zu sein. Aber ab und an kann ich nicht nein sagen.
 
So entstand zum einen ein Dreierset Reissverschlusstaschen mit einem abwischbaren Futter aus Wunschstoffen. Dazu eine U-Heft-Hülle mit Namen.
 Zwei flache Täschchen unterschiedlicher Größe und eines mit Boden.
 Grün-pink mag ich total.
Ich hoffe, alles gefällt.


Montag, 11. März 2013

Mischi-Kombi mit Traumstoff

Am Wochenende hat das stetig wachsende Babylein noch eine Kombi bekommen.
Was hab ich mich auf den Stoff gefreut! Toller GOTS-Äfpelchenjersey von cherry picking . Ich find das kleine, regelmäßige Muster so großartig. Der Stoff ist herrlich weich, eher kräftig vom Griff, irgendwie Interlock/Feinrippig, behält seine Form allerdings perfekt durch den Elasthananteil.
Zu haben hier, nebst weiterer toller Sachen.
Nein, ich werd dafür nicht bezahlt, ich will meine Begeisterung nur mit euch teilen.
 Genäht habe ich ein schlichtes Babyshirt in Größe 80 (und hier fällt mir erst der schiefe Saum auf, argh!)
 Ist das Muster nicht hübsch?
 Dazu eine Strampelhose aus kuscheligem Stretchcord vom Stoffmarkt mit rot-weißem Ringeljersey als Belege und ebensolchem Bündchen. Knöpfe von hier. Gleich in Größe 86, damit sie lange passt. Einfach die Knöpfe versetzen, wenn das Kind gewachsen ist.
Ich bin dann mal weg, mein Baby fressen...

Sofortdownload bei der eBookeria!

Ab sofort gibt es meine eBooks auch bei der eBookeria zum sofortigen Download!
Dafür gehts hier entlang.
Wie lange ich gebraucht habe um meine Dateien dafür zu sortieren sag ich besser nicht laut. Aber Ende gut, alles gut. Ich freu mich, dort in allerbester Gesellschaft zu sein!

Sonntag, 10. März 2013

Erdbeermädchen

Ich mag Punkte, Nicky und das Kuschelkleidchen (von hier oder hier) an meinem Mädchen. Ein Erdbeermädchen, so hat die Hebamme sie genannt. Sie war frisch geboren, rund, gesund und trug ein Erdbeershirt.
Jetzt wird sie bald schon drei, ist noch immer rund und gesund und ganz großartig. In nostalgischen Anfällen komme ich immer wieder auf dieses Erdbeer-Ding zurück. So auch heute.
 
Das mit dem Kleid war irgendwie eine spontane Entwicklung. Eigentlich hatte ich an ein Fliegenpilz-Kleid gedacht, mit moosgrüner Nickipasse und einem freihand gesticktem Fliegenpilz. Und dann kam mir plötzlich diese Blätteridee. Ob mich das jetzt begeistert, da denk ich nochmal drüber nach. Ich wollte sie feststeppen, aber die Tochter erlaubt nicht, dass die "Dinozacken" festgenäht werden. Bitte, ich will ja nicht streiten.
 
 Erdbeerblätter/Drachenzacken (oder Harlekinskrause?)
 Taschen müssen sein. Nach Fauli-Methode: ausgeschnitten, eingefasst, hinterlegt und festgesteppt.

Ich hab versucht, sie für ein anständiges Foto mit Bonbons zu bestechen. Das führte nur dazu, dass der Sohn sich mit ins Bild quetschte und das Mädchen ein motziges Gesicht machte. Tja, gabs halt Bonbons für alle und Papas Füße, Sofa und Milchschaumchaos hab ich digital verschwinden lassen.
("Oooh, Martha! Ich da Hände reingemacht und ich da böse!" Na, wer hat sich da im Computer entdeckt? )

Samstag, 9. März 2013

Für Biker und Helden

Zweimal Puschen auf speziellen Wunsch. Ab und an sind Puschen für mich doch Herzensangelegenheit. Ich näh die wirklich schrecklich gerne.
Seit einigen Jahren (schockierend, das sagen zu können) ist mein Schnitt auch schon digitalisiert im Rechner. Nachdem ich neulich DIE Idee für Passmarken hatte, steht der Vollendung eigentlich nichts mehr im Wege. Wenn nur die liebe Zeit nicht so knapp wäre. Aber versprochen, ich mach mich da bald dran!
 

Mittwoch, 6. März 2013

Dancing with the rain

Auch, wenn der Regen mir gestohlen bleiben kann, ich liebe einfach bunten Regen als Applikation. Da mein alter Rock langsam das Zeitliche segnet (die Wolke hat einen deutlichen, auch nach vielen Waschgängen noch sichtbaren Fleck, der Rock rutscht nach kurzer Tragezeit dank Labberbündchen in die Kniekehlen...), musste Ersatz her.
Der Schnitt ist wieder Jeanie, allerdings stark geändert. Den Bund habe ich stark gekürzt und vorne tiefer gesetzt, den Reissverschluss-Schlitz nur als Fake gearbeitet und ein kuscheliges Bündchen angesetzt.
 Ich bin in dem Rock auch ein Highlight für kleine Patschehände: die Wolke ist aus Handtuchfrottee aus der Restekiste. Na, wer errät welcher Tropfen mit Baby auf dem Schoß appliziert wurde?
 Steppnähte in Rauchblau auf dunkelblauem Stoffmarkt-Stretchjeans (nur, weil der vom Couponstand schon vorgewaschen war)
 Wieder ein k auf der Tasche, Schlitz und das Label diesmal auch auf der richtigen Taschenseite mitgefasst...
Fazit: Saubequem und ich fühl mich pudelwohl. Ein paar kleine Änderungen hab ich noch vor, dann ist der Schnitt für mich perfekt. Ich grübele schon, was auf meine anderen Jeansfarben kommt...