Sonntag, 29. Dezember 2013

Danke-für-2013-Verlosung: Plotter zu gewinnen!

Juchu, es geht endlich los! Schon seit Monaten habe ich den Hauptgewinn hier stehen und kann es kaum erwarten, ihn zu verschenken. Aber erst war so viel los, dann kam die Gewinnspielschwemme zur Weihnachtszeit, so hab ich es immer weiter aufgeschoben.
Aber jetzt! Vielleicht hatte der ein oder andere nicht das Erhoffte unterm Weihnachtsbaum, dann ist das hier die Chance, doch noch etwas Feines zu bekommen:
 
Warum eigentlich das Ganze?
2013 war wirklich ein tolles Jahr für klimperklein. Ich habe so viele liebe Mails, Kommentare und sogar Briefe bekommen, so viele haben Gefallen an meinen Schnitten gefunden.
Mit klimperklein lebe ich wörtlich meinen (Kindheits-)Traum, ich freue mich daher unendlich, dass die eBooks bei euch so gut ankommen und mir das ermöglicht, mich ganz und gar dieser Aufgabe zu widmen.
Da ich aber neben Familie und Arbeit oft keine Zeit habe, alles überall zu beantworten und meine Dankbarkeit für die vielen lieben Worte zu zeigen, möchte ich das hiermit tun. Einfach mal Danke an all meine Leser, Facebookfans und Kunden sagen.
 
Wie kannst du mitmachen?
Teilnehmen kann jeder, der hier oder auf Facebook mitliest.
Hinterlasse dazu einfach bis Samstag, den 4. Januar 2014 um 20Uhr einen Kommentar unter diesem Posting (oder auf Facebook unter dem Gewinnspielpost) in dem du mir sagst, was du dir im Jahr 2014 von klimperklein wünschst.
 
Teilen, liken usw. ist natürlich toll, aber keine Voraussetzung!
Bei Facebook und hier doppelt zu kommentieren ist erlaubt. Doppelte Kommentare auf der selben Plattform werden von mir gelöscht. Ohne Gewähr, aber ich geb mein Bestes. Bitte unbedingt eine email Adresse oder einen Namen angeben, wenn Anonym oder ohne Konto kommentiert wird.
 
Nach Ablauf der Frist werde ich per Zufallsgenerator jeweils hier und auf Facebook 10 Namen, also gesamt 20, ermitteln, aus denen ich dann die Gewinner ziehe. So gehe ich sicher, dass die Preise auf beide Plattformen gerecht verteilt werden.
Die Namen gebe ich hier und auf Facebook bekannt, die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden.
 
Hier nochmal die Gewinne im Detail:
 
Der Silhouette Portrait Plotter ist das Einstiegsmodell in die Welt des Plottens, was dir mit einer Schnittbreite von 20cm auf einer Länge von maximal 3m schon schier endlose Möglichkeiten bietet. Mehr Infos unter diesem Link
Damit du unverzüglich loslegen kannst, hat das Team von Hobbyplotter (Shop und Facebook) großzügiger Weise gleich etwas Material oben drauf gelegt. Vinylfolie in schwarz und weiß, dazu passende Transferfolie, einen Satz Cardstock und einen Stapel verschiedene Folien warten darauf, von dir verarbeitet zu werden.
Als großer neuer Strassmotiv-Fan gibt es von mir das Material (Schablonenfolie, Hotfixtransferfolie und 4000 Steinchen) passend zu kaianja's toller Anleitung passend dazu.
Das i-Tüpfelchen sind oben drauf noch die herrlichen Vorlagen von Kaianja.
 
Das Großartige dabei ist, dass die Anleitungen dazu dir auch direkt beibringen, wie du generell Bilder in Plotterdateien umwandelst.


Der zweite bis sechste Gewinner bekommt je ein eBook nach Wahl aus meinem Shop und dazu passend das Material direkt dazu.
Entweder 2m Stoff, frei wählbar aus dem Sortiment von Sonnenschnuckel, oder aber Leder von Manu-Faktur, 2 Stücke im A3 Format und ein kleines Mixpaket für Applikationen dazu.
 

Zuletzt gibt es noch für alle Plotterlosen als 7. bis 20. Preis jeweils ein Motiv aus Flexfolie, Flockfolie oder Strasssteinen nach den Designs von Kaianja. Plotterbesitzer können sich auch alternativ eine der kleinen Vorlagendateien Sweets oder Lächeln, bitte aussuchen.
 
Ich hoffe, die Verlosung gefällt euch?
Ich freue mich auf den 4. Januar und wünsche allen einen guten Rutsch ins Jahr 2014!

Freitag, 27. Dezember 2013

Knopfkapuzenkleid und Verlosungsteaser

Nun haben wir es schon wieder fast geschafft, die Feiertage. Ich mag ja Alltag gerne. Hier läuft Ferienbedingt immer noch alles langsam. Raglanshirt und Raglankleid werden im Hintergrund optimiert, dazu ein "Geheimprojekt".
Aber ab und an gönne ich mir eine kleine Bastelei außer der Reihe. So entstand dieses Sweatkleid, auf speziellen Wunsch von Life as Art Moni. Das Besondere: Statt Seitennähten hat es Einsätze, die Nähte sind nach vorn und hinten verlagert und hier mit dekorativen Covernähten betont.
Das Kleid ist schmal und talliert, leicht ausgestellt und der Saum ist gerundet, hinten etwas länger geschnitten. Und endlich habe ich Gelegenheit gefunden, die ewig geplante Knopfkapuze auszuprobieren. So ganz das Wahre ist sie noch nicht, ich hab zwei weitere Entwürfe, die noch getestet werden müssen.
Aber seht selbst. Hier aus meliertem Swafing Sweat über Aladina und jeansblauem Bündchen, vor ewig über Michas Stoffecke gekauft.
 Der Stoff aus der Kapuze ist übrigens von Nosh, direkt aus Finland bestellt, soweit ich weiß ausverkauft.
Ich habe extra drei verschiedene Knöpfe angebracht. Die Schlaufen sind leicht selbst gemacht:
Eine Reihe Rollsaum mit der Overlock ohne Inhalt arbeiten, diese Raupe dann erneut mit einer zweiten Runde Rollsaum übernähen. Fertig.
 Ich übe noch mit meiner fast noch neuen Cover, der Babylock Coverstitch. Die Nähte sind alle von der linken Seite abgesteppt, so ist die  Unterseite der Covernaht außen.
 Die Tasche mit der Cover anzunähen wär noch ein bisschen cooler gewesen...

 Und nochmal von hinten...
Ich mag das Kleid tatsächlich sehr, es sieht entzückend aus an der Tochter, zu Jeans. Ich teste jetzt sofort eine weitere Kapuzenvariante, Stoffe liegen schon bereit.
 
Und hier der Teaser: Fix und fertig verpackt wartet dieses große Paket nur noch auf eine Adresse. Was mag da wohl drin sein? Kleiner Tipp: Ist grad im Trend, hehe.
Der Hauptgewinn steht hier nun schon seit Monaten parat, morgen wisst ihr mehr. Vielleicht kommt so der ein oder andere Enttäuschte doch noch zu einem vernünftigen Weihnachtsgeschenk...
 

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Sweat"wickel"Kleid - RUMS #51

Juchuuuu, endlich, bloggen! Ist ja nicht so, als hätt ich nicht schon zwei Posts angefangen. Aber irgendwie fehlte mir der letzte Schubs.
Es steht so viel aus, dass ich nicht wusste, wo ich anfangen sollte. Der Nähflash vorm Markt, ja, das Stoffmix Probenähen, diverse Projekte, die ich so gerne zeigen will und soooo vieles, was ich genäht hab. Das 25000te verkaufte eBook auf Dawanda hat mich sprachlos gemacht und ich hab eine ziemlich tolle Verlosung für euch vorbereitet. 
Aber eins nach dem anderen. Ich dachte mir, vor Weihnachten haben alle genug zu tun, dann gibt es bei mir nach Weihnachten was zu gewinnen, für all die, die vielleicht nicht den Herzenswunsch unterm Baum erfüllt bekommen haben... 
 
Und heute, da kann ich wieder bei RUMS dabei sein und freu mich so!
 
Mit gewohnt gewöhnungsbedürftigen Bildern, aus mir wird in diesem Leben kein Model und kein Fotokünstler mehr. Also kommt ihr heute in den Genuss des klimperkleinen Badezimmers im Hintergrund. Ich versage schon dabei so zu tun als sei hier schöner wohnen... Ich verbuch das mal als, ähm, chaotisch authentisch.
 
Das Kleid ist quasi die Sweatversion von diesem hier. Ich hab da länger drüber nachgedacht, in der Kita Eingewöhnung im August etwas skizziert:
 
und es dann etwas gut gemeint mit der Zugabe für Sweat statt Jersey. Doch, statt als Nachthemd zu enden, konnte es tatsächlich gerettet werden! Einfach mal frei Schnauze was wegzusäbeln kann auch gut gehen.
Statt vorderer Raffung entsteht die Weite um den Bauch nur über die Seitenlinie.
Unter der Brust ist ein Band, was (ohne seitensäbeln) durchgehend gedoppelt ist und vorne Ösen für eine Kordel hat. Muss ja auch mal trendy sein.
Unter der Brust befinden sich zwei Abnäher, keine Raffung. Ich glaub, ich freunde mich gerade mit Abnähern an, die bewirken passformtechnisch echt Wunder.
 Eine große Kapuze dazu fand ich irgendwie lässig. Sie ist so genäht, dass das Oberteil zwischengefasst ist und keine offenen Nähte sichtbar sind. Anschließend ist die Vorderkante Schrägbandmäßig eingefasst. Mag ich ja immer gerne.
 Den Dickbauch geh ich nächstes Jahr dann weiter an. Aber ich finde, es ist auch so tragbar. Bauch rein, Brust raus.
 Zuletzt noch von hinten. Höchste Konzentration beim über die Schulter fotografieren, haha.
 
Fertig ist der Schnitt noch nicht. Das Oberteil muss noch etwas länger und die obere Rocklinie angepasst werden. Dann muss ich noch mit der Armkugel experimentieren und mich für eine Ärmelweite entscheiden. Aber es wird.
 
Und jetzt, ab damit zu RUMS #51!
 

Samstag, 7. Dezember 2013

Kommt heute zum Kofferladen!

Schrecklich still hier, aber ich kann das erklären:
Relativ spontan bekam ich die grandiose Chance, nach einem Jahr Pause wieder am Kofferladen in Kassel teilzunehmen.
 
Heute am 7.12. von 11-17h stellen lauter tolle Designer im Gleis 1 im Kasseler Kulturbahnhof ihre Werke aus und ich darf dabei sein. Dazu gibt es ein attraktives Begleitprogramm für Groß und Klein.
 
Nach der nähtechnisch produktivsten Woche meines Lebens bin ich gerüstet und freue mich, wenn ihr vorbei kommt!

Mittwoch, 27. November 2013

Stoffmixpulli Mädels online!

Was kam nicht alles dazwischen: Krankheit (mehrfach), Betreuungsengpässe, Computerprobleme, wir haben eigentlich nichts ausgelassen.
Umso mehr freue ich mich heute, euch endlich das eBook Stoffmixpulli Mädels vorzustellen:
 
http://www.klimperklein.com/epages/63824791.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63824791/Products/14
Endlich ist es im Onlineshop eingezogen, zu finden hier. Und auf Dawanda ist es nun auch online.
 
Das eBook beschreibt, wie ihr einen kuscheligen Pulli unter Verwendung von Webstoffen nähen könnt. Die Passe kann einfach, mit Falten verziert oder aber mit eingenähtem Paspelband gearbeitet werden und besticht mit ihrem Blusencharakter zum sonst lässigen Schnitt.
Mit Kapuze, Bubikragen oder Halsbündchen wirkt er immer wieder neu, dreierlei Taschen können dazu kombiniert werden.
Keine Lust auf Webware? Auch die Version komplett aus dehnbaren Stoffen mit geschummelter Knopfleiste ist ausführlich beschrieben.
 
Damit ihr sehr, was alles möglich ist, hier ein paar Eindrücke aus dem Probenähen.
Später mehr dazu...
 


Bei Dawanda ist gerade Rabattaktion und ich mache mit. Getreu dem Motto: Keine Kombipakete oder Mengenrabatte, dafür Rabattaktionen.
Wegen diesem Grundsatz werde ich den Rabatt auch nicht stoppen, bitte euch aber um Verständnis, dass das neue eBook nicht zum Rabattpreis zu haben sein wird. Ich werde es an den Rabatttagen rausnehmen. Durchgehend verfügbar ist es im Onlineshop und ganz bald in der eBookeria.
 
Ich freue mich schon wahnsinnig auf eure Modelle!

Dienstag, 19. November 2013

Adventskalender Challenge - die Weihnachtsmuffel Version

Ich geb's ja zu, ich hab mir Weihnachten nicht viel am Hut. Weihnachtsstimmung finde ich nur sehr begrenzt romantisch, Weihnachtsleckereien schmecken mir selten und bei Weihnachtsdeko graust es mir schon beim Hinstellen vor dem Wegräumen, sodass es sich meist auf einen Adventskranz und eine Lichterkette beschränkt. Letztere kann ja schließlich das ganze Jahr über hängen, was?
Vielleicht ist meine Weihnachtsmuffeligkeit auch der Grund, weshalb meine Kinder, mit einer passionierten Bastelmama trotzdem bislang ohne Handgemachten Adventskalender auskommen mussten.
Denn, ich bin ehrlich, 3 Kinder mal 24 Tage macht, haltet euch fest, 72 (!!!) Säckchen, Tütchen, Päckchen... Ähm, nein. Aber Kaufkalender? Geht mir doch gegen die Kreativ-Ehre.
 
Da erreichte mich eine email. Nadja von deals.com fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, an einer Adventskalender Challenge vom Himbeermagazin teilzunehmen. Das war der Tritt, der mir gefehlt hat. Ohne Zögern habe ich zugesagt.
 
Sofort ging das Grübeln los. Wie bekomme ich alle Drei mir einem Budget von 40Euro in meinem straffen Zeitplan mit einem Kalender versorgt? Ideen hatte ich genug, aber nur eine erfüllte alle meine Wünsche:
-kostengünstig (Budget max. 40Euro)
-zügig gebastelt (ich erinnere an die grausige Zahl 72...)
-geeignet für Kinder von 1,5 bis 5,5 Jahren gleicher Maßen
-nimmt wenig Platz weg
-ist idealer Weise multifunktionell, also nicht zu weihnachtlich...
 
Und hier kommt er, der weihnachtsmuffeligste Adventskalender aller Zeiten:
 
Fishing for Weihnachtsstimmung
 
Huch, was ist das? Das, lieber Leser, ist dieses Jahr unser Adventskalender. Und alle anderen Tage der nächsten Jahre unser Angelspiel.
 
24 Fische (nix 72...) warten darauf, zum 1. Dezember mit Leckereien und kleinen Überraschungen gefüllt und danach Stück für Stück geangelt und wieder gefüttert zu werden.
 
Rote Fische sind für den Großen (und die Quallen, ganz wichtig).
Pinke Fische und pinke Qualle sind für die Tochter.
Türkis fürs Baby und für Alle.
Somit kann ich sicher gehen, dass spezifische Geschenke nicht in die falschen Anglerhände geraten.
 
Wie man hier verfolgen konnte, war hier Krankenstand angesagt (WAR, ich klopfe auf Holz...).
Das hat nicht nur dazu geführt, dass ich Hirni die Deadline völlig falsch notiert habe, nein, es bedeutete auch, dass Bastelzeit alleine nicht drin war. Auch gut, basteln wir halt zusammen!
 
Hast du vielleicht auch Lust? Geht erstaunlich schnell, zur Not kann man die Fischzahl reduzieren oder im Laufe der Zeit nachlegen (sieht im Gewusele nämlich keiner so genau...).
Auch außerhalb von Advent eine schöne Aktion, ich denke fast, man könnte ganze Kindergeburtstage damit füllen. Meine waren auf jeden Fall mit Feuereifer dabei und sind mit ihren Angelschnüren ins Bett verschwunden.
 
Was brauchst du?
2-3mm dicken Bastelfilz, 1-1,5m (ich habe dreimal 0,5m gewählt)
Unterlegscheiben aus dem Baumarkt
starke Magnete (aus dem Baumarkt, für Pinnwände z.B. )
Reste Klettband oder so viele Kam Snaps wie Fische geplant sind
Nähmaschine oder Handnähnadel und Faden
Heissklebepistole
Dekozeugs
einen großen Pappkarton
doppelseitiges Klebeband
Folie
 
Zunächst malst du dir die Grundform auf. Mein Fisch ist nicht ganz 25cm lang, damit ich ihn optimal auf dem halben Meter verteilen kann.
Die Querstriche am Maul zeigen an, bis wohin er zugenäht wird. Der Kopfbereich bleibt offen und wird an der Nase mir einem Kam Snap oder Klett verschlossen.
Geangelt werden die Fische mittels Magnet-Angel an ihren Augen, die aus Unterlegscheiben bestehen.
Übertrage den Fisch zweimal auf den Filz...
...und schneide aus.
Nähe nun die Hälften aufeinander, ca. 3-5mm vom Rand entfernt. Dabei bleibt die Spitze des Fisches frei. Die Größe der Öffnung hängt etwas davon ab, womit du sie befüllen willst. Bedenke dabei, dass die Spitze nur punktuell verschlossen wird. Ich habe zu beiden Seiten der Mitte etwa 5-7cm offen lassen (so genau das beim zusammen Nähen eben ging). Anfang und Ende der Naht gut mittel Rückstichen sichern.
Alternativ kannst du die Fischhälften natürlich auch zusammenkleben oder von Hand zusammennähen.
Vorne mittig werden nun auf gleiche Höhe die Hälften eines Snap Druckknopfes angebracht. Natürlich kannst du auch kleine Druckknöpfe innen annähen.
Hast du keine Druckknöpfe zur Hand, lassen sich auch kleine Stückchen Klettband mit der Heißklebepistole anbringen. Das aber besser vor dem Zusammennähen.
Nun werden die Unterlegscheiben als Augen aufgeklebt. Die besten Erfahrungen habe ich gemacht, einen großzügigen Punkt Heißkleber auf den Filz aufzubringen und die Unterlegscheibe mit einer Pinzette darauf zu platzieren und festzudrücken.
Noch etwas schicker, aber auch aufwendiger ist es, wenn man die Augen annäht.
 Natürlich muss es kein Fisch sein, mein Sohn hat sich zum Beispiel besonders in diese Quallen verliebt. Seesterne oder Schmetterlinge wurden auch noch gewünscht...
Beim Verzieren der Fische kann man sich richtig austoben. Mein Sohn hatte viel Spaß daran, massig Glitzer auf den Filz zu matschen.
Aufgenähte Zahlen sehen toll aus und die richtige Zahl zu angeln ist direkt ein Schwierigkeitsgrad höher. Beim Kindergeburtstag könnte die Zahl für das Alter stehen...
 Ein fröhlicher Fisch mit Textilmarker beschmiertpinselt:
 Genähte Schuppen:
 Hotfix Strasssteinchen (darf ich nicht vergessen, hat der Große noch heute Nacht auf seine Quallen geordert...):
 Flossen aus Resten eingenäht:
Aufgenähte Webbänder:
Zwischengefasste Webbandschnippel:
Lieblingsquallen mit Filzresten oder Webbändern:
Buntes Treiben (die Basic-Fische sind schon baden gegangen...):
Fehlt noch ein Behälter. Wer eine große Kiste oder einen Topf parat hat, umso besser. Bei uns fand sich nichts passendes, also haben wir das auch noch gebastelt:
 
Aus einem großen Pappkarton werden an zwei Seiten die Wände mit einem ca. 3-4cm breiten Rand herausgeschnitten und von hinten mittels doppelseitigem Klebeband Folie dahinter geklebt. Der Rest unseres türkisfarbenen Filzes wurde spontan zu Wasser umfunktioniert.


Jetzt noch befüllen (und drüber nachdenken, womit man das Klebeband innen überklebt ohne was ausschneiden zu müssen...)

Zuletzt die Angeln. Sicher gäbe es andere Möglichkeiten, aber diese ist schnell gemacht und funktioniert prima:
Die Schnur bildet zur Kordel gedrehter Wollfaden, an dessen Ende zwei Magneten mit etwas Heißkleber aufeinander geklebt werden.
Fertig. Jetzt kann die Schnur an einem Stock befestigt werden oder einfach nur so zum Angeln benutzt werden.
 Und jetzt bewundern und ausprobieren.
 
Ich habe jetzt nur noch ein Problem, wie mache ich den Kindern klar, dass sie noch fast zwei Wochen warten müssen, bis die Fische mit Inhalt gefüllt werden?
 
Beim Himbeermagazin könnt ihr bald für den kreativsten Kalender abstimmen (ich sag nochmal Bescheid).
Vielleicht gibt es da draußen ja noch mehr pragmatische Weihnachtsbanausen wie mich?

Mittwoch, 13. November 2013

Walkpulli und Kapitulation

Liebe Leser,
ich kapituliere. Ich schaff das nicht mehr. Baby daheim, diese Woche mindestens, dann täglich bloggen und losen. Es tut mir Leid, aber ich kann die Aktion nicht weiter machen. Ich kann die Kommentare garnicht lesen, mir fehlt die Zeit.
Ich werde mir was Schönes zur Entschädigung überlegen, ich hab schon eine Idee. Aber ich muss alles erstmal eine Woche auf Eis legen.
Hilft ja alles nicht, wenn Mama gebraucht wird, dann ist das wichtiger.
 
Noch einmal also losen,
Nr. 134 Andrea
schreibst du mir eine Mail an klimperklein@hotmail.de?
 
Wer sich übrigens fragt, wo die ganzen Sachen herkommen, die sind alle schon länger fertig...
Wie dieser kuschelige Walküberzieher. Wieder der Beere-Ton, diesmal mit Kokka Schweinchen und rosa Teddy, dazu eine rosa-weiße Vichy Paspel und passende Ringelbündchen.

 Rückblickend bin ich mit der Fadenfarbe rosa nicht so glücklich, aber kann ja nicht alles immer glatt gehen.

So, ihr Lieben, dann machts mal ein paar Tage gut, ich spiele hier Babyspiele und näh vielleicht mal was, ich hoffe inständig, dass ich auch ein bisschen an den Rechner komme und das Probenähen läuft ja eh weiter. Ich hoffe, ihr versteht das...