Sonntag, 28. Februar 2010

Eine Dino-Herde

trampelt ab nun durch den Rechner in mein Wohnzimmer...
Es steht noch so einiges aus, aber die Testläufe sind schon mal ganz nett.

Warum der sich wieder weigert meine Fotos richtig rum hochzuladen ist mir ein Rätsel...

Samstag, 27. Februar 2010

Prototyp

einer LEdergeldbörse, ein Auftrag meiner Schwester, die hatte sich ein Lederportemonnaie mit aufgesetzter Kleingeldtasche gewünscht.
Sie bekommt dann eine durchdachte überarbeitete Version, dies ist mein einfach-mal-drauf-los Versuch. Gefällt mir vom Grundprinzip aber ganz gut. Das Schrägband aussen rum ist nur grob festgetackert, Nähen war unter den beengten Verhältnissen nur noch schwer möglich, obwohl sich meine Maschine mehr als tapfer geschlagen hat! Dünnes Bekleidungsleder lässt sich garstig verarbeiten, zwar dünn aber zu dick zum einfach mal umschlagen und solcherlei...
Dass man es nicht ganz öffnen kann ist natürlich keine Absicht, der (zu breite aber spontan verfügbare) Reissverschluss ist etwas zu kurz geraten.










Mittwoch, 24. Februar 2010

Tutti Frutti

Für Antons beste Freundin.


Nicht ganz neu, aber ich finds trotzdem wieder schön.
Eine vergrösserte Zwergenverpackung, alle Overlocknähte hab ich dreimal machen müssen, weil da ja jemand unauffällig immer wieder die Fadenspannung verstellen musste. So ist das halbe Kirschblatt in der Schulternaht verschwunden.

Neue Lieblingsstücke...

aus Leder.

Samstag, 20. Februar 2010

Shirts...

...aus Sohnemanns Kleiderschrank. Ein paar neu, ein paar etwas älter, aber zeigen wollte ich sie doch mal.

Zweimal das Ottobre "Schlafanzugoberteil"... Die sind schon vor längerer Zeit entstanden.


Dreimal Ottobre basic, eher neu...

auf der Schulter hinten sitzt noch eine Fliege...

und einfach mal ganz simpel, der schöne Stoff spricht für sich.

Gruppenfoto...


...vier neue sind auch dabei.

Donnerstag, 18. Februar 2010

Ein Namenskissen

für meinen Lieblingssohn. Irgendwie hab ich mich für diese Kissen nie interessiert, aber inspiriert von einem schönen Nähtag mit einer Freundin bin ich wohl auf den Geschmack gekommen. Ich hab das Gefühl dies ist das erste von vielen, wo ich jetzt auch schon die Comic-Schrift in Applikationen gewandelt hab... Irgendwann mach ich meine ganz eigene, aber es gibt Dinge die mehr Spass machen.

Die Fische sind per Hand appliziert, sonst kam es mir so lieblos vor, ohne "echte" Handarbeit.

Dienstag, 16. Februar 2010

Spielereien

mit Embird und der Stickmaschine... Mal was mädchenhaftes.

Einmal das Strichmädchen von den Puschen, in schwarz auf weiss siehts nochmal ganz anders aus.

Und ein kitschiges Motiv um mein tolles neues Goldgarn in Szene zu setzen...

Bei letzterem kann ich ausschneiden noch etwas üben.

Montag, 15. Februar 2010

Und nochmal zwei...

meine Lieblingsmodelle, auf deren Konzeption ich ein wenig stolz bin ;) Schon da gewesen, aber ich mag sie immer wieder gerne.
Krokopuschen und die Erdbeer-Sommervariante:



Sonntag, 14. Februar 2010

Neuer Rekord

5 Paar Puschen an einem Tag vollendet... Ein bisschen gemogelt, denn 3 davon waren ja schon fertig bestickt und zwei fast fertig ausgeschnitten. Trotzdem.


Nix neues zwar und wieder ganz klassisch komplett aus Leder, aber so mag ich sie noch immer am liebsten. Aber jetzt muss ich endlich das mit dem Namen aufsticken versuchen, ich plane es schon ewig, vergesse es aber jedes Mal.

Für kleine Fans

oder solche, die es einmal werden. Immerhin liebt er das Vereinslied, auch wenn er Bälle ausschliesslich wirft und nicht schiesst.

Auf Wunsch vom Papa nun also Fanpuschen für den Nachwuchs, passend zum Fanoutfit für die Krippen-Faschingsfeier morgen:

Vollendet

habe ich auch mein erstes Fühlbuch aus dem grossen Rahmen, für mein Bauchbaby:



Bestickte Puschen

gabs nochmal ne Runde. Leider muss ich wohl noch ein paar vermasseln bevor ich begreife wann welches Motiv in welche Richtung weisen muss. So streiten meine Fische eben. Das Strichmädchen war mal ein Experiment, ich hab Strichmännchen Puschen gesehen und fand die Idee so toll. Meine Version ist ausbaufähig. Mit den Pilzen bin ich aber rundum glücklich.


Mittwoch, 10. Februar 2010

Das erste Buch...

... für mein Bauchbaby. Das in-the-hoop Fühlbuch aus dem grossen Rahmen. Fehlt nur noch das Deckblatt, das gibts immerhin schon digital.
Dann muss ich noch auf eine Eingebung hoffen wie ich die Seiten besonders clever zusammenfüge, ich hab da schon was im Auge. Morgen.


Streichelhase aus Frottee (mit vergessenem Sprungfaden)

Kirschen gefüllt mir Reis zum fühlen und Apfel mit Klett

Knisterschmetterling


Tür zu

Tür auf
Fühlblatt aus Ecopell und Knisterblümchen

Insgesamt recht schrill, ich fänd es besser mit weniger Muster im Hintergrund, aber mir mangelts ganz gewaltig an Baumwollbasics. Ein Grund auf den Stoffmarkt zu fahren.
Des weiteren werde ich beim nächsten Mal die Stoffe so anpassen, dass sie aufgeklappt gleich sind und nicht auf der Vorder- und Hinterseite. Ich bin trotzdem ganz glücklich!

Premiere


Meine ersten bestickten Puschen. Aus unglaublich weichem Ecopell, so derart garstig in der Verarbeitung, die sind glatt eine Nummer kleiner geworden als beabsichtigt.

Also grüne Schmusepuschen für Minifüsse auf denen meine Fliege gelandet ist.

Montag, 8. Februar 2010

Es geht weiter...

...mit meinem Fühlbuch. Zwei neue Seiten sind dazu gekommen, mit einigen Macken, die mittlerweile korrigiert wurden. Mal schaun wieviele Bücher ich am Ende hier hab bis die Dateien "perfekt" sind.

Einmal Blumenwiese mit Knistereffekt, leider hier noch abgeschnitten.

Ein Auto mit Tür zum öffnen, mittlerweile sitzt auch jemand dahinter...

Eingetütet die 2te


Mein "in the hoop" Fühl- und Spielbuch entsteht...

Ich hab mir in den Kopf gesetzt eine Fühlbuchdatei komplett für die Stickmaschine zu digitalisieren. Es läuft ganz gut und ich kann schonmal die ersten Testläufe aus dem kleinen Rahmen präsentieren. Sohnemann gefällts...



Obst mit Klettapfel und Klimperkirschen:


Knisterschmetterling

Streichelhase